Dresden Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.dresden-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Christoph Werner

Schloss am Strom
Roman


Schinkel kämpft in seinen Fieberträumen um die Vollendung seines Bildes "Schloss am Strom". Er durchlebt auf seinem Krankenbett noch einmal sein erfülltes und von krankmachendem Pflichtgefühl gezeichnetes Leben und die Tragik des Architekten und Künstlers, der sich zum Diener des Königs machen ließ

Blockhaus

Blockhaus

Gerhard Klein

Blockhaus
Blockhaus


Das Blockhaus, westlich der Augustusbrücke auf der Neustädter Seite war ehemals ein Zollhaus und diente später als Neustädter Wache dem Schutz der Brücke. Der Beginn des Baues geht ins Jahr 1732 zurück. 1749 wurde das Gebäude durch ein Halbgeschoss aufgestockt, ehe es 1755 fertiggestellt wurde. Das Blockhaus zeigt sich im Stile des sächsischen Barock mit Anklängen frühklassizistischer Formen.


Von 1978 bis 1980 erfolgte der Wiederaufbau des im Krieg zerstörten Hauses, das heute von der Landesregierung für Veranstaltungen genutzt wird.

---------
Text aus: Gerhard Klein, Dresden-Skizzen. Bertuch Verlag Weimar 2006
kleines Foto: Ulrich Löwe; großes Foto: Ö-Grafik
Fotos © Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Brücken
von Alexander Walther
MEHR
Fürstenzug
von Gerhard Klein
MEHR
Zwinger
von Gerhard Klein
MEHR
Frauenkirche
von Gerhard Klein
MEHR

Blockhaus

Neustädter Markt 19
01097 Dresden

Detailansicht / Route planen