Dresden Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.dresden-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Arno Pielenz
Kennst du Heinrich von Kleist?

"... mein Leben, das allerqualvollste, das ein Mensch je geführt hat." So schrieb Heinrich von Kleist an eine seinem Herzen nahe stehende Verwandte wenige Stunden, bevor er sich mit seiner Todesgefährtin am Wannsee erschoss.

Carl-Maria-von-Weber-Museum Dresden

Carl-Maria-von-Weber-Museum Dresden

Carl-Maria-von-Weber-Museum Dresden

Unweit des Pillnitzer Schlosses gelegen befindet sich das Carl-Maria-von-Weber-Museum. Dieses typische Winzerhaus entdeckten der Komponist und seine Frau auf einem Spaziergang im Frühling 1818. Hier hielt sich Weber mit seiner Familie in der wärmeren Jahreszeit der Jahre 1818/19 und 1822 bis 1824 auf, hier empfing er zahlreiche Kollegen und Freunde.

Dresdner Str. 44
Mi - So 13 - 18 Uhr
freitags ab 13 Uhr Eintritt frei, außer feiertags


Das weltweit einzige Museum, das dem Leben und Werk des Komponisten gewidmet ist, zieht zahlreiche internationale Gäste an. Weber komponierte dort u. a. die Opern „Der Freischütz", „Euryanthe" und „Oberon" sowie die „Aufforderung zum Tanz". Im ehemaligen Wohn- und Arbeitszimmer geben Notenschriften sowie Bild- und Textdokumente Zeugnis über das Schaffen und Wirken Carl Maria von Webers in Dresden. Kleine Sonderausstellungen und ein regelmäßiges Konzertprogramm werden nicht nur von Musikfreunden besonders geschätzt.

Texte und Fotos: Museen der Stadt Dresden, Wilsdruffer Straße 2, 01067 Dresden

Carl-Maria-von-Weber-Museum Dresden

Dresdner Str. 44
01326 Dresden

Detailansicht / Route planen