Dresden Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.dresden-lese.de
Unser Leseangebot

Winckelmann im Kreise der Gelehrten

Klaus-Werner Haupt

Das Gemälde "Winckelmann im Kreise der Gelehrten in der Nöthnitzer Bibliothek" von Theobald Reinhold Anton Freiherr von Oer steht im Mittelpunkt dieser Abhandlung über Winckelmann. Es dient dem Autor als Vorlage für eine kurze szenische Darstellung, in der die Geisteshaltungen und die Kontroversen der zwölf Gelehrten sichtbar werden.
Insgesamt besteht das Heft aus drei Teilen. Einem Kurzabiss zum Maler von Ohr, dessen Bild im Mittelpunkt steht, dann der szenischen Abhandlung, die das Bild zum Leben erweckt. Anschließend wird in einem wissenschaftlichen Abriss Winckelmann als Wegbereiter der Weimarer Klassik abgehandelt.

Schloss Moritzburg

Schloss Moritzburg

Gerhard Klein

Schloss Moritzburg
Schloss Moritzburg

Das Schloss Moritzburg liegt in einer einzigartigen Wald- und Seenlandschaft 14 Kilometer nordwestlich von Dresden. Es war das Jagd- und Lustschloss August des Starken. Vier riesige Rundtürme bestimmen das Bild des Schlossbaues, in dem sich über 200 Räume und vier große Säle befinden. Seine heutige Gestalt erhielt das barocke Schloss von 1723 bis 1736 durch die Architekten Matthäus Daniel Pöouml;ppelmann und Zacharias Longuelune. Bis 1945 war die Schlossanlage Wohnsitz der Wettiner. Ab 1947 wurden Teile des Schlosses als Museum für barocke Wohnkultur aus der Zeit August des Starken eingerichtet.

---------
Text aus: Gerhard Klein, Dresden-Skizzen. Bertuch Verlag Weimar 2006
kleines Foto: Ulrich Löwe; großes Foto: Ö Grafik
Fotos © Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Schloss Nöthnitz
von Klaus-Werner Haupt
MEHR
Tabakmoschee Yenidze
von Henner Kotte
MEHR
Kunstakademie
von Gerhard Klein
MEHR

Schloss Moritzburg

Schloßallee,
01468 Moritzburg

Detailansicht / Route planen