Dresden Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.dresden-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Gerhard Klein
Berlin-Skizzen

Die deutsche Hauptstadt in achtzehn Bildern. Die liebevoll gestalteten Zeichnungen geben einen einzigartigen Blick auf die Metropole an der Spree. Neben bekannten Bauwerken wie Reichstag und Gedächtniskirche hat Architekt Gerhard Klein auch sehenswertes wie den Eingang des Berliner Zoos oder das Bode Museum in Bild eingefangen. Den Zeichnungen ist ein informativer Text zur Sehenswürdigkeit beigeordnet.

Dresdner Handbrot

Dresdner Handbrot

Das Dresdner Handbrot - oder auch Rahmklecks genannt - ist ein mit Käse und gekochtem Schinken gefülltes Brot und besonders in den kälteren Monaten eine willkommene Abwechslung auf den sächsischen Märkten. Diese deftige Spezialität ist ein Gaumenschmauß für jedermann.

Bei der eigenen Zubereitung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, denn das Brot kann auch mit Pilzen, Speck oder anderen Leckereien gefüllt werden.

Zutaten (ca. 8 Stück)

  • 500 g Mehl (Typ 1050)
  • 15 g frische Hefe oder ein Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 150 g junger Gouda
  • 150 g Kochschinken

Der Teig

  • das Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde formen und das Salz, die Hefe und das Wasser dazu geben und alles 2 Minuten stehen lassen
  • aus der Mischung einen Teig kneten, glätten und eine Kugel formen
  • den Backofen auf 45° Grad vorheizen, die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig im Ofen eine Stunde gehen lassen

Die Fertigstellung

  • Gouda und Kochschinken in kleine Stücke schneiden und miteinander vermischen
  • den Backofen auf 240 °C vorheizen
  • den Teig mit einem Nudelholz ausrollen und in 16 gleichgroße Teile schneiden
  • auf 8 Stüuuml;cke des Teiges in die Mitte des Teiges die Gouda-Schinkenmischung verteilten
  • die Teile mit den restlichen Teigteilen bedecken
  • aus den Stücken schöne Brötchen formen und dabei die Teigränder miteinander gut verbinden, sodass beim Backen kein Käse auslaufen kann
  • ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Brötchen auf dem Backblech verteilen, mittig einen halben Zentimeter tief einritzen und mit Salzwasser (1 TL Salz pro Tasse) bepinseln
  • die Brötchen in den Backofen schieben, die Hitze auf 200 °C herunterstellen und 25 Minuten backen

Alternativ kann der Teig auch als Baguette gebacken werden und die Füllung mit eigenen Zutaten ergänzt werden (Tomaten, Speck, ....)

Das fertige Handbrot kann mit Saurer Sahne und Schnittlauch oder einem Kräuterquark serviert werden.

Quelle: http://www.rezeptewiki.org

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Dresdner Eierschecke
von Kathleen Reinhardt
MEHR
Dresdner Sauerbraten
von Alexander Walther
MEHR
Dresdner Krautwickel
von Alexander Walther
MEHR