Dresden Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.dresden-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Kennst du Gotthold Ephraim Lessing?
vorgestellt von Jürgen Krätzer

Jürgen Krätzer eröffnet uns eine neue Sicht auf den Autor. Lessing entpuppt sich als schulverdrossener Aufrührer, als Student in „schlechter Gesellschaft" und als leidenschaftlicher Glücksspieler, der sich von Job zu Job hangelt. Bewusst stellte er sich gegen die damaligen Erwartungen und prangerte die Scheuklappen der Gesellschaft an. Krätzer zeigt dies anhand unkonventioneller Fabeln und Gedichte, seiner Kritiken und Briefe. Zugleich setzt er sich mit Lessings neuartiger Theatertheorie und den aufklärerischen Werten in seinen Dramen auseinander. Dabei gelingt es ihm aufzuzeigen, wie relevant und modern deren Themen noch heute sind.

Kreuzkirche

Kreuzkirche

Gerhard Klein

Die Kreuzkirche an der Südost-Ecke des Altmarktes ragt mit ihrem 92 Meter hohen Turm weit in das Blickfeld des Platzes. Um 1200 wurde an dieser Stelle der erste Kirchenbau errichtet. Der Name Kreuzkirche geht zurück auf eine Kapelle, die zur Aufbewahrung einer Reliquie vom Kreuz Christi später angebaut wurde. Nach mehrmaliger Zerstörung durch Brände und Kriege in den folgenden Jahrhunderten wurde das Gotteshaus 1955 in seiner jetzigen Gestalt wieder eingeweiht. Die barocke Grundhaltung des Gebäudes stammt vorwiegend aus dem 18. Jahrhundert.

Die Kreuzkirche ist Heimstatt des traditionsreichen Dresdner Kreuzchores. Aus ihm gingen bekannte Sänger, wie z.B. Theo Adam und Peter Schreier, hervor.

---------
Text aus: Gerhard Klein, Dresden-Skizzen. Bertuch Verlag Weimar 2006
großes Foto: Ö Grafik; kleines Foto: Ulrich Löwe
Fotos © Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Frauenkirche
von von Gerhard Klein
MEHR
Residenzschloss
von von Gerhard Klein
MEHR

Kreuzkirche

An der Kreuzkirche 6
01067 Dresden

Detailansicht / Route planen