Dresden Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.dresden-lese.de
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Organisationen, Institutionen und Vereine

Organisationen, Institutionen und Vereine

Das Spiel mit dem Stress!
Das Spiel mit dem Stress!
von Dr. Sandra Döring
Das Medienzentrum der TU Dresden entwickelt ein Serious Game für die Pflegebranche
MEHR
Hospizdienste im Dresdner Umland
Hospizdienste im Dresdner Umland
von Florian Russi
Im Mittelalter waren Hospize Herbergen, meist in Trägerschaft kirchlicher Organisationen...
MEHR
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
SCHEUNE
SCHEUNE
von Alexander Walther
kulturelles Zentrum der Dresdner Neustadt
MEHR
Stiftung Frauenkirche Dresden
Stiftung Frauenkirche Dresden
von Alexander Walther
zur Gestaltung des Lebens in der Frauenkirche
MEHR
Werbung