Dresden Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.dresden-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Johann Winckelmann

Begründer der klassischen Archäologie und modernen Kunstwissenschaften

Klaus-Werner Haupt

Das Porträt eines außergewöhnlichen Aufklärers, dessen mysteriöser Mord bei seinen zeitgenössischen und namhaften Verehrern - wie Goethe, Herder oder Anna Amalia - einen Schock auslöste

Hotel KIPPING

Ein Haus mit wechselvoller Geschichte

Wenige Meter vom Dresdner Hauptbahnhof und den Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel entfernt, in der Winckelmannstraße 6, befinden sich Hotel und Restaurant KIPPING. 1884 ließ der Kaufmann Eduard Haymann hier – keine 30 Kilometer von der Sächsischen Schweiz entfernt – diese Villa im Stil der Neorenaissance errichten.

Das Haus hat eine wechselvolle Geschichte. Nur vier Jahre wurde es als Wohnhaus genutzt, dann wurde in den beiden Obergeschossen ein Töchterpensionat eingerichtet. Von 1911 bis 1920 beherbergte das Haus die renommierte Fremdenpension MINERVA garni. Nach mehrfachem Besitzerwechsel erwarb im Jahre 1932 der Unternehmer Alfred Kipping, der Großvater der heutigen Betreiber, die Villa. Noch vor Kriegsende verlagerte die Verbandstoff-Fabrik Kipping GmbH ihre Produktion in die Dresdner Südvorstadt. Als eine der wenigen ihrer Art überstand die Villa die verheerenden Bombenangriffe vom Februar 1945. Nach Kriegsende produzierte die Firma Kipping Babywäsche und Baumwollwindeln, 1972 erfolgte die Zwangsverstaatlichung.

Am 1. Oktober 1990 wurde die Firma durch die Gebrüder Kipping und die Erbengemeinschaft von Richthofen reprivatisiert. Im Mai 1993 begann die Sanierung des Hauses und deren Umbau zum Hotel. 110 Jahre nach Errichtung der Villa eröffneten die Gebr. Dr. Rainer und Peter Kipping das Hotel und Restaurant CLASSIC. Seit Februar 2001 wird das ***Hotel unter dem Namen KIPPING geführt. Den Gast erwarten 20 hochwertig ausgestattete Zimmer, darunter mit der Nummer 12 die Winckelmann-Suite. Die Karriere des Begründers der klassischen Archäologie und modernen Kunstwissenschaft Johann Joachim Winckelmann (1717-1768) begann einst in Dresden ...

Adresse:

Winckelmannstraße 6
01069 Dresden

Kontakt:

http://www.hotel-kipping.de/hotel.php
Mail reception@hotel-kipping.de
Tel. +49 (0)351-47850-0
+49 (0)351-4719820
Fax +49 (0)351-478 50-99


*****

Abbildung: Hotel KIPPING