Dresden Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.dresden-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Wir machen Theater

kurze Theaterstücke für integrative Kindergruppen

Christina Lange und Florian Russi

Dresdner Striezelmarkt

Dresdner Striezelmarkt

Florian Russi

Einer der beliebtesten Weihnachtsmärkte

Wenn man den Zuspruch des Publikums zugrunde legt, kann man der Stadt Dresden nur beipflichten, bei ihrer Tourismusplanung besonders auf ihre Weihnachtsmärkte zu setzen. Wo sonst findet man noch so viele Angebote, Tradition sowie das dazu passende Ambiente? Ältester und beliebtester Weihnachtsmarkt in Dresden ist der Striezelmarkt. Seit 1434 findet er in jedem Jahr während der Adventszeit auf dem Altmarkt statt. Der liegt nicht weit entfernt von Zwinger, Barockschloss, Frauenkirche und der neuen Altmarkt-Galerie. Der Striezelmarkt gilt neben dem Nürnberger Christkindlmarkt und dem Weihnachtsmarkt auf dem Erfurter Domplatz als der bedeutendste und meistbesuchte Weihnachtsmarkt in Deutschland.

Das Wort Striezel kann mehrere Bedeutungen haben. So werden in manchen Gegenden Deutschlands und Österreichs Lausbuben als Striezel bezeichnet. In unserem Fall aber handelt es sich um ein Gebäck aus Hefeteig, der zu einem Zopf geflochten wurde. Eine alte Dresdnerin hat mir versichert, dass der echte Dresdner Striezel mit Mohn gefüllt und mit Streusel überzogen sein muss. Nicht richtig jedenfalls ist, dass mit Striezel der berühmte Christstollen gemeint ist. Der wurde erst „Anno 1474" erfunden und enthält Zutaten, die es 40 Jahre zuvor in Dresden noch nicht gab

Der Dresdner Striezelmarkt 2013 war der 579. seiner Art. Damit ist er um vieles älter als der Nürnberger Christkindl- und der Erfurter Weihnachtsmarkt. Unverändert erfreut er sich einer großen Beliebtheit, und das nicht nur bei den Dresdnern. Von weither kommen Touristen in die Stadt, um den Markt zu besuchen. Im Jahr 2012 soll deren Zahl über 2,5 Millionen gelegen haben. Man hört dann viele Sprachen, Russisch, Englisch, Japanisch und andere. An manchen Abenden ist es kaum möglich, sich durch das Gewühl von Menschen zu drängeln. Überragt wird das Geschehen von der weltweit größten hölzernen Stufenpyramide, die bisher im Erzgebirge gebaut wurde. Sie ist 14,62 Meter hoch.  Anheimelnd sind die vielen Märchenfiguren,  -motive und -Aufführungen. Auch eine kleine Eisenbahn für Kinder führt mitten durch ein Märchenland.

Die Verkaufsbuden bieten fast alles, was man sich zu Weihnachten wünschen oder schenken kann, Feingebäck, Spielzeug, Schnitzereien aus dem Erzgebirge, Plauener Spitzen, Zinnfiguren, Schmuck, Geschirr, Töpferwaren und vieles andere. Ob man kauft oder nur schaut, etwas isst oder trinkt, der Besuch des Dresdner Striezelmarkts bleibt ein unvergessliches Erlebnis.

Bilder vom Striezelmarkt 2013

WeihnachtsfigurenHeilige 3 KönigeAltmarktMarktstandMarkt und MärchenKarussellStand mit ChriststollenFrau Holle FigurenKindereisenbahnKnusperhäuschenHase und IgelMärchenfigurenZwergenfigurenMarktstand mit HeuwagenMarktfigurenMärchenaufführungMarktstand mit GeschirrZinnfiguren aus FreibergPlauener SpitzeKugeln und Glocken

 

*****

Fotos: Florian Russi